Tagesausflug ins Kamptal  20-09-2018                     

Der herbstliche Ausflug führte uns ins schöne Kamptal, benannt nach dem mit 153 km längsten Fließgewässer des Waldviertels, dem Kamp.

Schloß Rosenburg – sehenswerte historische Burganlage

Die Reise brachte uns zu allererst auf die um 1150 hoch auf einem Felsen über dem Fluss erbaute Rosenburg, die ab dem 16. Jahrhundert sukzessive zu einem Renaissanceschloss umgestaltet wurde. Wir erlebten einen interessanten Ausflug in die Geschichte dieser fast 900 Jahre alten Burganlage.

Besucher – fast – von Weisskopfadler entführt

Beim Besuch der anschließenden Greifvogelvorführung schwebten Habichte, Adler und anderes Raubgefieder über unsere Köpfe hinweg, um die geworfenen Köder der historisch gekleideten Falkner/Innen kunstvoll aufzunehmen. Ob des exzellent beherrschten Tiefflugs der Vögel verspürten dem Vernehmen nach einige Besucher bereits Angst, in die Lüfte entführt zu werden. Müßig zu betonen, dass die Angst unbegründet war.

„Graselwirtin“ in Mörtersdorf: Einen Besuch wert

Von den vielen Eindrücken hungrig geworden, nahmen wir bei der bekannten „Graselwirtin“ in Mörtersdorf unser Mittagessen ein. Der namensgebende Räuberhauptmann Grasel, ein junger Mann, der zur damaligen Zeit rund 60 Spiessgesellen um sich geschart hatte, die von Raub, Betrug und Hehlerei lebten, wurde eben in diesem Mörtersdorf (im angrenzenden ehemaligen Wirtshaus der heutigen Graselwirtin) gefangen genommen und nach einem Prozess in Wien 1815 im Alter von nur 28 Jahren gehängt.
Sollte jemand besonders hungrig sein, ist er dort bestens aufgehoben. Qualität und Quantität stehen in einem top Leistungsverhältnis. Kurz gesagt: Empfehlenswert!

Erlebnisgärten Kittenberger: Pure Gartenlust auf 60.000 m²

Der Nachmittag war für den Besuch der „Kittenberger Erlebnisgärten“ in Schiltern reserviert. Auf mittlerweile fast 60.000 m² erwarteten uns 40 verschiedene Themengärten. Diese Erlebniswelt besuchen nicht nur Individualgäste, sondern sie ist auch ideal für Gruppen. Ein wahrhaftes Paradies mit einer unendlichen Blütenpracht – Gartengenuss mit allen Sinnen.

Empfang durch Bürgermeisterin

Den Abschluss unseres schönen Tages bildete ein Besuch des Heurigen der Familie Ortmann in Ambach/Wölbling.
Die junge, charmante und umtriebige Bürgermeisterin der Gemeinde, Frau Karin Gorenzel, machte uns ihre Aufwartung, um mit uns u.a. auch über ihre Gemeinde zu plaudern.
Vielen Dank für die dargebotene Gastfreundschaft in der schönen Mostviertler Gemeinde Öberwölbling.

Ein passender Abschluss für einen wunderbaren Tag im Kreis von lieben Freunden!